Effizienzhaus von Holzbau Rodi.

Ökologisches Bauen und Wohnen lohnt sich. Beim Bau eines KfW-Effizienzhauses von Holzbau Rodi haben Sie als Bauherr alle gestalterischen Freiheiten. Wir planen und bauen ein Effizienzhaus nach Ihren individuellen Wünschen oder setzen die fertigen Pläne Ihres Architekten gewissenhaft und kompetent um. Was Grundriss, Raumaufteilung und Fassadengestaltung (mineralischer Putz oder Holzelemente) angeht, haben Sie freie Wahl.

Das KfW-geförderte Effizienzhaus entsteht in Holzständerbauweise, die Wandelemente bereiten wir in unseren Werkstätten individuell vor. Befüllt werden sie mit den rein ökologischen Dämmstoffen Zellulose oder Holzwolle. Das garantiert neben geringen Energiekosten auch Behaglichkeit. An nur einem Tag bauen wir Ihr Holzhaus auf.

Ob Sie schlüsselfertig bauen oder als Bauherr selbst am Ausbau mitwirken wollen, wir bieten alle Möglichkeiten. Als ausgebildete Energieberater errechnen wir schließlich den Energiebedarf Ihres Hauses und überprüfen auf Wunsch die Dichtigkeit des Gebäudes mit der Blower-Door-Messung.

Holzhaus ist nicht gleich Holzhaus. Holzbau Rodi unterscheidet sich von Anbietern im Fertigholzhausmarkt. Wir sind Handwerker und Fachleute. Wir bilden uns permanent weiter, um qualitativ hochwertige Holzhäuser zu normalen Baupreisen bieten zu können. Flexibilität, Kompetenz, Termintreue und Kostensicherheit garantieren wir Ihnen.


Was ist ein KfW-Effizienzhaus?

Die Formel hinter der KfW-Förderung eines Effizienzhauses ist einfach: Je geringer der Energiebedarf der neuen Immobilie, desto höher ist der Tilgungszuschuss, den der Bauherr von der Kreditanstalt für Wiederaufbau erhält, kurz: desto weniger muss er von seinem KfW-Kredit zurückzahlen.

Gemessen wird die energetische Qualität anhand des Jahresprimärenergiebedarfes und des Transmissionswärmeverlustes. Für diese beiden Kennzahlen definiert die Energieeinsparverordnung (EnEV) Höchstwerte, die ein vergleichbarer Neubau einhalten muss. Aus dem Vergleich erfolgt die Zuordnung in einen der Förderstandards. Ein KfW-Effizienzhaus 100 entspricht den Vorgaben der EnEV für den Neubau. Ein KfW-Effizienzhaus 70 hat einen Jahresprimärenergiebedarf von nur 70 Prozent eines vergleichbaren Neubaus nach EnEV, ein KfW-Effizienzhaus 55 sogar nur 55 Prozent. Die KfW fördert den Neubau von Wohnhäusern mit den KfW-Effizienzhausstandards 40, 55 und 70. Dabei gilt: Je kleiner die Zahl, desto besser die Energieeffizienz der Wohnimmobilie und desto höher die KfW-Förderung.